Blog

Bollinger back to 1846

Mit einer gänzlich neuen und dennoch alten Flaschenform präsentierte der renommierte Champagner Hersteller Bollinger seine perlenden Tropfen auf der London International Wine Fair. Der schmale Hals der Flasche soll den Alterungsprozess verlangsamen und den Wein besser reifen lassen, hieß es in einer Erklärung aus dem Haus Bollinger.

„Das Verhältnis des Flaschenhalses in Bezug zum Basisdurchmesser beträgt 26 mm zu 93 mm entgegen den Werten der Standard Flasche von 29 mm zu 85 mm“, sagt Kellerchef Mathieu Kauffmann. „Wir sind von der Idee überzeugt, dass die geschwungene Form der Flasche aus der Mitte des 19. Jahrhunderts einer perfekten Balance, annähernd einer kleinen Magnum Flasche sehr nahe kommt.“

Und Kauffmann fügt an: „Außerdem zeigt die neue Flaschenform eine schönere Eleganz als die der Standard Flasche. Und neben dem ästhetischen Argument zählt vor allem, dass der schmalere Hals den Sauerstoffausgleich verlangsamt und damit wird die Qualität des Champagners nochmals verbessert.“

Der Special Cuvée, die als erste in diese neue Flachenform durfte und auf der London International Wine Fair erstmals dem Publikum präsentiert wurde, folgen dann die Bollinger Marken „Grande Année“, „La Grande Année Rosé“, „Bollinger RD“ und „Vieilles Vignes Françaises“. Einzig der „La Côte aux Enfants“ wird in der traditionellen Flasche bleiben.

 

About admin

No comments yet.

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

             

*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Mindestalter für Einkauf 18 Jahre
Champagner enthält Sulfite